1. Juni 2022, Bernau

Denkmalvermittlung in der Praxis

Die Bundesstiftung Baukultur veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) am 1. Juni 2022 den Baukulturdialog „Denkmalvermittlung in der Praxis“ im Besucherzentrum Bernau des UNESCO-Welterbes Bauhaus. Der Baukulturdialog erörtert, wie das Thema Denkmalschutz besser vermittelt werden kann und welche Ansätze dabei erfolgversprechend sind.

In diesem Zusammenhang soll auf das vom DNK organisierte Vormittagsprogramm Bezug genommen werden. Hier entdecken Schüler:innen das Welterbe auf spielerische Weise, z.B. durch Erstellen eines Comics. Ihnen wird vermittelt, welche Bedeutung und Nutzen Denkmalpflege hat. Beim Baukulturdialog am Nachmittag kommen die Teilnehmenden im Anschluss an fachliche Inputs mit den Vortragenden in einen intensiven moderierten Gesprächsaustausch. Hier wird unter anderem das Projekt „Die Stadtentdecker“ der Brandenburgischen Architektenkammer vorgestellt. Eine Führung durch das Bauhaus-Ensemble rundet die Veranstaltung ab.

Mit den Baukulturdialogen sucht die Bundesstiftung Baukultur das direkte Gespräch mit Entscheidungsträger:innen und Engagierten aus dem Baubereich – mehrmals im Jahr, deutschlandweit. Die Dialoge finden in wechselnden Städten in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern statt. Anhand eines Beispiels vor Ort werden umfassende baukulturelle Herausforderungen und Fragestellungen diskutiert. So ermöglichen die Dialoge einen direkten Austausch zwischen einzelnen Akteuren aus Kommunen und Bauwirtschaft, Planungs- und Immobilienwesen sowie Querbezüge zu anderen Kulturbereichen und erzeugen einen Anstoß für einen langfristigen Bedeutungszuwachs regionaler und baukultureller Themen vor Ort.

Die kostenlose Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über die Website der Bundesstiftung Baukultur. Das vollständige Programm zum Baukulturdialog in Bernau können Sie hier herunterladen. Übrigens: Die ADBG-Bundesschule, ebenfalls ein Bauhaus-Gebäude in Bernau, ist einer unserer Orte der Baukultur in Brandenburg.